Posts tagged IPTC-Exif

Bilder mit Diashow auf CD brennen

Möchte man selbst geknipste Familienfeierfotos an die lieben Verwanden verschenken, könnte man diese einfach auf CD brennen.

Mehr Eindruck macht natürlich eine Diashow. IrfanView bietet die Möglichkeit, eine Diashow als exe-Datei zu speichern. Diese brennt man dann auf CD. Nachteilig dabei ist, dass man keinen Zugriff auf die Fotos mehr hat, da diese in der exe integriert sind.

Wesentlich eleganter ist die Variante, die Bilderordner auf CD zu brennen und im Wurzelverzeichnis eine Verknüpfung zum Start der Diashow abzulegen. Wer mag, kann auch den Autostart so konfigurieren, dass beim einlegen der CD die Diashow startet. Fairerweise sollte man vorher eine Abfrage einbauen, die den Start legitimiert. Da mir Autostarts auf den Wecker gehen, sind die bei mir deaktiviert.

Wie funktionierts?

  1. Es hat sich als sinnvoll erwiesen zunächst auf der Festplatte ein Verzeichnis (hier BilderCD) zu erstellen, in dem man die relevanten Daten ablegt. Dann braucht man nur noch den Verzeichnisinhalt auf CD zu brennen.
  2. Als erste Amtshandlung kopiert man die Bilderverzeichnisse, die gebrannt werden sollen, in den Ordner BilderCD.
  3. Anschließend: IrfanView öffnen und den Diashow-Auswahldialog (Taste W) öffnen. Dort fügt man alle Bilder, die später auf CD gebrannt werden der Diashow hinzu (1).

    Anschließend speichert man diese als txt-Datei (hier als slideshow.txt) im Verzeichnis BilderCD ab (2).

    Möchte man während der Diashow noch interessante Informationen anzeigen, bspw. Datum und Uhrzeit der Aufnahme oder Titel und Ort aus IPTC-Tags, muss man das Feld Text anzeigen konfigurieren (3). Die IrfanView-Hilfe liefert dabei umfangreiche Hilfestellung, was alles angezeigt werden kann.

    sildeirfan

  4. Damit die Diashow funktioniert, muss auch IrfanView mit auf die CD gebrannt werden. Sinnvoll ist folende Ordnerstruktur:

    verzeichnis
    Nun also auch den IrfanView-Ordner ins Verzeichnis BilderCD kopieren.

  5. Nun öffnet man die txt-Datei mit den Slideshow-Bildern in einem Editor (sogar der Windows eigene Notepad reicht aus). Wichtig ist, dass diese Liste in ihrem relativen Pfad zu den Startparametern der Diashow passt. D.h. Pfade mit Laufwerksbuchstaben werden schlecht funktionieren, da diese auf jedem Rechner anders sind.

    In Anlehnung an den oberen Punkt ändert man den Pfad mittels suchen und ersetzen: von E:\2009\BilderOrdner1\Bild001.jpg zu ..\BilderOrdner1\Bild001.jpg. Speichern nicht vergessen.

  6. Um dem ganzen einen professionellen Eindruck zu verleihen, habe ich einen AHK-Einzeiler erstellt: RunWait, IrfanViewi_view32.exe /slideshow=..slideshow.txt
  7. Mit dem im AHK-Umfang mitgelieferten Tool AHK2EXE konvertiert man das AHK-Skript in eine exe-Datei. Hat man sich vorher noch ein passendes Icon gesucht, so kann man dieses auch einbinden.
  8. Nun kann man den Inhalt des Ordners BilderCD auf CD brennen, bspw. mit InfraRecorder.

Um nun den oben erwähnten Autstart der Diashow beim einlegen der CD zu realisieren, tippt man in einen Editor die folgenden Zeilen und speichert diese unter autorun.inf im Verzeichnis BilderCD ab:

[AutoRun]

open = slideshow.exe

Anschließend sollte man das AHK-Skript zum starten der Show, um eine Abfrage erweitern, ob diese wirklich gestartet werden soll:

1
2
3
4
5
MsgBox, 4, Diashow-Starter, Soll die Diashow jetzt gestartet werden?
IfMsgBox Yes
	RunWait, IrfanViewi_view32.exe  /slideshow=..slideshow.txt
IfMsgBox No
	Exit

Asus Nova Lite EP20: Software-Grundausstattung

Wie vorgestern berichtet, hat ein Asus Nova Lite EP20 Einzug gehalten. Als Grundausstattung habe ich die folgenden Programme installiert, die entweder Freeware oder Freie Software sind:

MindMap meiner Software-Grundausstattung

Spätestens an dieser Stelle weiß man die Vorteile eines Paketmanagers wie bei Linux zu schätzen: einfach auswählen, auf installieren klicken und fertig. Kein lästiges herunterladen, keine Installationsprozeduren, kein löschen von unnötigen Verknüpfungen…

Hier nochmal als Textliste:

Software

  • Office

    • OOo – OpenOffice.org, klar

    • FreeMind – zum erstellen von MindMaps, damit wurde die obige Mindmap erstellt
    • Foxit PDF – PDF Betrachter
    • PDF Creator – PDF-Ersteller
    • PDF sam – PDFs zerteilen oder zusammenfügen
    • Rainlendar – Kalender für den Desktop
    • Scribus – DTP
    • Dia – Zeichenprogramm für Fließbilder, Ablaufdiagrame uvm.
    • LaTeX
      • TeXnicCenter – LaTeX-Editor

      • MiKTeX – LaTeX-Distribution
  • Webtools
    • Thunderbird

    • Firefox
    • Opera
    • Pidgin – Instant Messenger
    • FDM – FreeDownloadManager
  • Sicherheit
    • keepass – Passwörter verwalten

    • Truecrypt – Daten verschlüsseln
    • ClamWin – OnDemand-Virenscanner
    • Xpy
  • Werkzeuge
  • Multimedia
    • VLC Player – allesabspielender Multimediaplayer

    • Foobar 2000 – leichtgewichtiger Musikabspieler
    • eac – Audio CDs Rippen
    • ProgDVB – TV-Software
    • TV Browser – Fernsehprogramm
  • Grafik
    • IrfanView – Bildbetrachter & mehr
    • PhotoFiltre – Fotos einfach bearbeiten
    • exiv2 – IPTC-Tags schreiben, siehe auch AHK-MetaHexe
    • imagequery – IPTC-Tags von Bildern durchsuchen
    • ReNamer
    • Microsoft Image Composite Editor
  • Entwicklung
    • AHK – beste Skriptsprache für Windows wo gibt

    • UniServer – WAMP-Server
    • Notepad++ – Editor
    • WinMerge – Unterschiede zwischen Dateien finden

Tipp: c’t 9/09 Fotosammlung im Griff dank Metadaten

Kleiner Lesetipp in der aktuellen c’t-Ausgabe (9/09) zum Thema Fotoverwaltung mit Metadaten: Bild-Bändiger Freiheit bei der Bildverwaltung durch Metadatenstandard.

Past zu meinen Tipps für eine effiziente Fotoverwaltung. Auf das schöne Exiv2-Tool zur IPTC-Verwaltung wird leider nicht eingegangen.

AHK-MetaHexe: grafisches Frontend für exiv2

Vorigen Freitag gab es hier Tipps für eine effiziente Fotoverwaltung.

Ich erwähnte auch das Programm exiv2.exe zum schreiben, verändern und anzeigen von IPTC-Tags. Leider arbeitet dieses rein kommandozeilenbasiert. Besonders bequem ist das nicht. Deshalb habe ich mit Hilfe von Autohotkey ein grafisches Frontend gestrickt: die AHK-MetaHexe.

Es ermöglicht die Überschrift, Datum, Ort, Bundesland und Staat über alle Bilder in einem Verzeichnis zu schreiben. Dadurch ist es möglich, IPTC-Tags schnell und bequem für alle Bilder in einem Verzeichnis zu schreiben. Denn die o.g. Tags sind bei mir, mal abgesehen von der Überschrift, in einem Verzeichnis meistens die gleichen.

Eine vollständige Beschreibung mit Screenshots, einem QuickStart-Tutorial, Changelog und Downloadmöglichkeit befindet sich im Wiki.

Tipps für eine effiziente Fotoverwaltung

Noch nie war es so einfach, ein Foto zu machen. Leider führt dieser Umstand dazu, dass Festplatten zunehmend mit Digitalfotos gefüllt werden. Dieser Artikel soll Tipps geben, wie man ohne schwergewichtige Software seine Bilder verwalten kann. Dazu nenne ich zuerst einige Bildbetrachter. Anschließend beschreibe ich, nach welchem Schema ich meine Bilder sortiere und wie diese beschriftet (getagged) werden.

Bildbetrachtung

Welchen Bildbetrachter man letzlich benutzt, ist Geschmackssache. Zur Not reicht auch der Bild- und Faxbetrachter aus. Wesentlich komfortabler sind sind allerdings folgende Programme:

Bildersortierung

Sollen Bilder von der Speicherkarte der Digitalkamera auf das Laufwerk transferiert werden kann man entweder diesen Prozess mit einem Tool wie PictureMoveAndRename halbautomatisch ablaufen lassen oder es manuell machen. Nachfolgend wird die manuelle Vorgehensweise beschrieben:

Ich habe für jedes Jahr einen Ordner angelegt. In diesem lege ich wiederum für jedes Bilderereignis einen Ordner an. Dieser hat das Schema [JJJJ-MM-TT] Aussagekräftiger Titel. Wichtig ist das Präfix des Datums im Format Jahr-Monat-Tag, weil man dann die Bilder danach einfach im Dateimanager sortieren kann. Nun kann man die Bilder von der Kamera verschieben.

Die Bilder befinden sich jetzt auf der Festplatte und tragen leider wenig aussagekräftige Namen. Zum umbenennen eignen sich folgende Programme:

Nun könnte man an dieser Stelle, meinen man sei fertig. Die Bilder befinden sich schön sortiert auf der Festplatte und sind umbenannt. Leider wird es schwierig nach Jahren Details von Bildern in Erfahrung zu bringen. Bspw. genauere Angaben zum Motiv, eine Ortseingrenzung o.ä. Mein Lösungsansatz folgt nun.

Bildbeschriftung

Ich nutze dafür sogenannte Meta-Informationen, die deswegen so heißen, weil die Informationen im Bild gespeichert sind und beim normalen Betrachten unsichtbar sind. Dazu gehören die Exif-Daten, die Informationen zu den Kameraeinstellungen, dem Kameratyp uva enthalten. Mehr weiß wie immer die Wikipedia.

Allerdings lassen sich in Exif-Daten keine motivbezogenen Daten ablegen. Dafür verwende ich sogenannte IPTC-Tags. Für eine Vielzahl von Merkmalen sind Felder definiert, die mit geeigneter Software ausgefüllt werden können. Der Vorteil dieser Art des Taggings ist, dass diese Software- und Plattformunabhängig ist.

Folgende Programme lassen sich zum schreiben von IPTC-Daten verwenden:

  • Windows:
  • Linux
    • Digikam (KDE)
    • XnView
    • Libiptcdata (Kommandozeilenbasiert)
    • ExifTool (Kommandozeilenbasiert)
    • exiv2 (Kommandozeilenbasiert)

IPTC-Tags anzeigen

Anzeigen kann man die IPTC-Informationen mit Bildbetrachtern wie XnView oder IrfanView. Mit letzerem lassen sich auch bei einer Diashow zu jedem Bild diese Informationen zeigen.

IPTC-Tags durchsuchen

Ein weiterer großer Vorteil des IPTC-Taggings ist, dass man mit geeigneten Tools die Bilder durchsuchen kann.

  • Unter Windows eignet sich dafür:
    • IrfanView
    • XnView (?)
    • ImageQuery (scheint nicht weiterentwickelt zu werden, letzte Version von 2005)
    • Linux:
      • Digikam (KDE)

Mit den o.g. ergibt sich eine übersichtliche und zukunftsichere Organisation von digitalen Bildern.